Archiv für März 2011

Köln: Autonomem Zentrum droht Räumung

Das seit Mitte April 2010 als selbstverwaltetes Kulturzentrum besetzte ehemalige Kantinengelände der Klöckner-Humboldt-Deutz-Werke steht Ende März 2011 kurz vor einer polizeilichen Räumung. Barrikaden rund um das Gelände wurden errichtet, aber im Rahmen der laufenden Verhandlungen wieder zurückgebaut.

Barrikade

(mehr…)

London: Über 400.000 protestieren gegen Sparkurs

Im Zuge einer Großdemonstration des reformistischen Gewerkschaftsverbandes TUC kam es am 26. März 2011 in der britischen Hauptstadt zur größten Demonstration seit Jahren. Fast eine halbe Million Menschen gingen gegen die Sparmaßnahmen infolge der Wirtschaftskrise auf die Straße und bis abends lieferten sich tausende Straßenschlachten mit der Polizei.

London burns

(mehr…)

Köln: Zehntausende gegen Atomkraft

Am 26. März 2011 haben im Rahmen einer bundesweiten Anti-Atom-Demonstration anlässlich der andauernden Reaktorkatastrophe von Fukushima auch in Köln zehntausende Menschen für einen sofortigen Ausstieg aus der Kernenergie protestiert.

Atomstaat abschaffen!

(mehr…)

Polen: Erfolgreiche Proteste bei OTTO Workforce

Am 25. März hat es in Breslau ein Treffen des Geschäftsführers der polnischen Zeitarbeitsfirma OTTO Workforce mit Gewerkschaftsaktivist/innen der ZSP-IAA gegeben. Dabei versprach dieser, die Lage seiner Leiharbeiter/innen zu verbessern, und zahlte drei von ihnen endlich die ausstehende Löhne.

Venray

(mehr…)

Köln: Erneut Tausende auf Anti-Atom-Demo

In der Kölner Innenstadt sind am 19. März 2011 erneut tausende Demonstrant/innen zusammengekommen, um angesichts der Reaktorkatasprophe von Fukushima für einen sofortigen und weltweiten Ausstieg aus der Atomkraft zu kämpfen.


(mehr…)

Internationale Aktivitäten (IAA-News)

Hier eine Zusammenstellung deutschsprachiger Artikel über aktuelle internationale Aktivitäten:
(mehr…)

Köln: Anti-Atom-Proteste

Am 14. März 2011 fand im Rahmen der bundesweiten Proteste gegen Atomkraft auch in Köln eine Kundgebung anlässlich der Reaktorkatastrophen in Japan statt. Auf dem Rudolfplatz versammelten sich – nach Angaben der Veranstalter/innen – über 2.000 Demonstrant/innen aller Altersstufen, um ihre Ablehung jeglicher Atomkraft und ihre lautstarke Anteilnahme mit den japanischen Opfern der bisherigen AKW-Explosion auf die Straße zu tragen.

demo1

(mehr…)

Polen: Mietrechtsaktivistin als verkohlte Leiche gefunden

Am 7. März erfuhren wir vom Tod einer Aktivistin der Mieter/innenbewegung. Jolanta Brzeska wurde tot in den Wäldern von Warschau gefunden. Ihr Körper war bis zur Unkenntlichkeit verbrannt und es ist unklar ob sie bereits tot oder noch lebendig war, als es geschah [Nachtrag: Die Obduktion hat wohl ergeben, dass sie zu dem Zeitpunkt noch gelebt hat!].
Jolanta Brzeska
(mehr…)

Kroatien: Proteste gegen die Regierung

Seit Ende Februar finden in der ehemaligen jugoslawischen Republik Kroatien Demonstrationen gegen die korrupte konservative Regierung statt. Aus den anfänglich von rechten Kriegsveteranen und oppositionellen Sozialdemokraten organisierten Kundgebungen entwickelte sich innerhalb weniger Tage jedoch eine eigenständige Protestbewegung.


(mehr…)