Archiv für Mai 2011

Bonn: Tausende bei Anti-Atom-Blockade

Nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima haben am 28. Mai 2011 erneut Hundertausende gegen die zivil-militärische Nutzung von Atomenergie demonstriert. Fast vier Monate nach dem japanischen Super-GAU war dies der dritte Massenprotest-Aktionstag in Deutschland. In Bonn gingen über 6.000 Menschen auf die Straße und trainierten auf der Kennedybrücke für die geplanten Sitzblockaden vor Atomkraftwerken, welche ab Pfingsten geplant sind.

(mehr…)

Spanien: Massenbesetzungen gegen Politik und Sparpläne

In Spanien sind heute erneut hunderttausende Demonstrant/innen gegen das herrschende Parteiensystem und die aktuellen Sparpläne von Regierung, EU und Weltbank auf die Straße gegangen.


(mehr…)

Griechenland: Dringender Aufruf für internationale Solidarität!

Genossinnen und Genossen,

Die Absicht dieser Mitteilung ist es euch kurz darüber zu informieren, was in den letzten Tage in Griechenland geschah. Außerdem möchten wir an alle Anarchist/innen weltweit einen internationalen Solidaritätsaufruf richten.
(mehr…)

London: Sieg gegen Zeitarbeitsfirma Office Angels

Die Solidarity Federation organisierte bis vor Kurzem eine Kampagne für Dan, einem ehemaligen Arbeiter der Office Angels Leiharbeitsfirma, der seinen Lohn nicht vollständig ausbezahlt bekommen hat. SolFed’s landesweite Aktionswoche Anfang Mai war ein phänomenaler Erfolg, mit Protestposten in ganz Großbritannien. Dem sollte eine internationale Aktionswoche gegen Adecco und Office Angels folgen, mit weltweiter Beteiligung.
(mehr…)

Köln: Demo gegen rassistischen Aufmarsch

Am 07. Mai 2011 fand in Köln erneut ein von der rechtspopoulistischen „Bürgerbewegung Pro Köln“ organsierter Aufmarsch gegen „Islamisierung“ und für „Meinungsfreiheit“ statt. Unter Meinungsfreiheit verstehen diese braunen Hetzer/innen allerdings nur die ungestörte Verbreitung ihrer menschenverachtenden Parolen. Über 500 Gegendemonstrant/innen verhinderten, dass der rassistische Aufmarsch wie geplant durch die Innenstadt ziehen konnte.


(mehr…)

Portugal: Polizeigewalt am Ersten Mai

In der portugiesischen Stadt Setúbal fand eine anarchistische Demo zum Ersten Mai mit über 100 Teilnehmer/innen statt, die aus heiterem Himmel von bewaffneten Polizeieinheiten angegriffen wurde. Dabei wurden von den Beamten Teleskopschlagstöcke, Gummigeschosse und scharfe Munition verwendet, um die Versammlung gewaltsam aufzulösen. Dutzende Demonstrant/innen wurden in verhaftet und verprügelt.

SP-IAA in Setubal
(mehr…)

IAA-Sekretariat zum Ersten Mai 2011

Gegen kapitalistische Ausbeutung und Unterdrückung
– Direkte Aktionen und Solidarität!

Während wir diesen Text schreiben finden in Libyen, der Elfenbeinküste, dem Irak und in Afghanistan Kriege statt und es gibt Aufstände in Nordafrika und im Mittleren Osten. Außerdem kämpfen die Arbeiter/innen auf jedem Kontinent gegen den geplanten Einsatz von Sparmaßnahmen.

Die kapitalistischen Mächte durchstreifen jeden Winkel des Planeten auf der Suche nach noch mehr Profit und Marktbeherrschung. Gleichzeitig sind vereint in ihrer Entschlossenheit einen Krieg gegen die Klasse der Arbeiter/innen zu entfesseln. Das ist die wahre Realität des globalen Kapitalismus: Tod, Zerstörung und unbarmherzige Angriffe auf die Arbeiterklasse, auf Lohnbedingungen und Rechte!
(mehr…)

Köln: Erster Mai 2011

Auch Anarchosyndikalist/innen haben sich am Ersten Mai 2011 an der Bündnisdemonstration des DGB in Köln beteiligt und sind mit Transparenten, Fahnen und bunten Luftballons vom Hans-Böckler-Platz zum Straßenfest auf dem Heumarkt gezogen.


(mehr…)