Bonn: Tausende bei Anti-Atom-Blockade

Nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima haben am 28. Mai 2011 erneut Hundertausende gegen die zivil-militärische Nutzung von Atomenergie demonstriert. Fast vier Monate nach dem japanischen Super-GAU war dies der dritte Massenprotest-Aktionstag in Deutschland. In Bonn gingen über 6.000 Menschen auf die Straße und trainierten auf der Kennedybrücke für die geplanten Sitzblockaden vor Atomkraftwerken, welche ab Pfingsten geplant sind.



Neben einigen linken Parteien und Jugendverbänden nahmen an dem Protestzug und der symbolischen Blockade der atomaren „Brückentechnologie“ auch Anarchosyndikalist/innen und Anarchist/innen aus Köln und Bonn teil. Über die Kritik der refomistischen Verbände hinausgehend riefen sie zum Boykott der Atomindustrie und zum Generalstreik gegen die zerstörerischen Folgen von Kapitalismus und Krieg auf.

Die bürgerlichen Naturschutzverbände und Gewerkschaften hingegen fordern von der Bundesregierung den sofortigen Ausstieg aus der Atomenergie. Auch die Abschaffung von nuklearen Waffen wird immer wieder thematisiert, ebenso der Boykott der Atomstrom-Anbieter und den Wechsel zu regenerierbarer Energie.

Das bürgerliche Umweltschutzbündnis „ausgestrahlt“ geht an diesem bundesweiten Aktionstag von über 150.000 Demonstrant/innen in über 20 Städten aus. Zum Beispiel zogen in Berlin rund 20.000 Leute vor die CDU-Parteizentrale und in Essen wurde der Firmensitz des Atomstrom-Konzerns RWE belagert.

Die nächsten Aktionen gegen Atomkraftwerke sind ab Anfang Juni geplant, wenn vom 12.-17. Juni mehrere Anlagen konkret blockiert werden sollen (laut dem Veranstalter x-tausenmal-quer wahrscheinlich Brokdorf und Biblis oder Esenshamm bei Bremen). Auch die Kölner Graswurzelwerkstatt bereitet daher Blockadetrainings vor. Außerdem wird es am 06. Juni auf dem Rudolfplatz eine Kundgebung gegen das neue Atomgesetz der Bundesregierung geben (18 Uhr), die das Kölner Anti-Atom-Plenum vorbereitet.




Boykottiert die Atom-Industrie!

Anarchosyndikat Köln/Bonn

Berichte von bisherigen Anti-Atom-Protesten in Köln:
- 14. März,
- 19. März,
- 26. März

Dieser Artikel ist gemeinfrei bei Nennung der Autor/innen und der Webseite http://anarchosyndikalismus.blogsport.de