Visteon-Solidaritätsaktion in Kerpen (Köln)

Im Rahmen des von der Internationalen Arbeiter/innen-Assoziation ausgerufenen Aktionstages fand auch vor der Visteon-Zentrale in Kerpen bei Köln eine Solidaritätsaktion statt.



Dabei wurde auf die drohende Entlassung aller 400 Mitarbeiter/innen des Automobilzulieferers Visteon bzw. Cádiz Electrónica in Spanien aufmerksam gemacht. Die im Betrieb aktive Gewerkschaft CNT-IAA befürchtet eine Schließung der Fabrik und die Verlagerung an einen Niedriglohnstandort. Außerdem kritisieren die Anarchosyndikalist/innen die zurückhaltende Politik der reformistischen Gewerkschaften UGT und CC.OO, die nach einer Großdemonstation alle weiteren Aktionen in der Sommerferienzeit gestoppt hat. Gleichzeitig läuft das meldepflichtige Massenentlassungsverfahren (ERE) jedoch weiter und es ist zu befürchten, dass den Arbeiter/innen nach dem Urlaub eine hinter verschlossenen Türen ausgehandelter Sozialplan vorgesetzt wird.

Stattdessen ruft die CNT im Rahmen der Internationale zu Protesten und Demonstrationen bei den Niederlassungen des multinationalen Konzerns Visteon auf, der im Jahr 2000 aus betrieblichen Gründen aus dem Autokonzern FORD ausgegliedert worden war. In Jerez fand bereits im Vorfeld eine Solidaritätsaktion statt.

CNT Cadiz

Auch in Britannien gab es Widerstand gegen Fabrikschließungen, die im Jahr 2009 sogar zu zwei Besetzungen führten. Die Solidarity Federation hat nun ein aktuelles Flugblatt dazu veröffentlicht.

Am 19.08. fanden Solidaritätsaktionen in mehreren Ländern statt, darunter London, Stuttgart, Katowice und Warszawa.

Hintergrundinformationen:
„CNT kritisiert die Demobilisierung der Visteon ArbeiterInnen“

Dieser Artikel ist gemeinfrei bei Nennung der Autor/innen und der Webseite http://anarchosyndikalismus.blogsport.de