Archiv für Oktober 2016

Spanien: Massenproteste bei Bildungsstreik

Rund 200.000 Schüler*innen, Studierende, Lehrer*innen und Eltern haben am 28.10. in etwa 70 spanischen Städten ihre Tätigkeit niedergelegt und gegen die zunehmende Privatisierung des Bildungssystems und die Wiedereinführung des Zwischenprüfungssystems aus der Zeit der Franco-Diktatur protestiert. Auf Großdemonstrationen in Madrid, Barceloa, Granada und Bilbao, aber auch in kleineren Städten, versammlten sie sich massenhaft und zogen lautstark durch die Straßen.

Aufgerufen hatte die Studierenden-Gewerkschaft Sindicto de Estudiantes. Aber auch Gewerkschaften, wie die anarchosyndikalistische CNT-IAA, beteiligten sich an dem Streiktag. In Córdoba wurden zwei Demonstrant*innen durch Polizeiangriffe verletzt.

Quelle: http://kaosenlared.net

(mehr…)

Australien: Arbeitskampf bei NSC gewonnen

Die australische Sektion der Internationalen Arbeiter*innen-Assoziation, die Anarcho-Syndicalist Federation (ASF-IAA) freut sich mitteilen zu können, dass ihr Mitglied Shawn den Arbeitskampf mit dem Musikclub „Northcote Social Club“ (NSC) gewonnen hat.

Am 18. Oktober hat der Arbeitgeber während einer Besprechung bei der arbeitsgrichtlichen Schlichtungsstelle „Fair Work Australia“ endlich Zugeständnisse gemacht und zugestimmt, Shawn für seine ungerechtfertigte Kündigung zu entschädigen. Obwohl der Genosse keine weiteren Details dieses Gesprächs oder die getroffene Vereinbarung veröffentlichen darf, kann die ASF feststellen, dass er sehr zufrieden mit dem Ergebnis ist.

Anarcho-Syndicalist Federation (ASF-IWA)

(mehr…)

IAA: Missverständnisse über Spaltungskonferenz

Wir haben erfahren, dass verschiedene Organisationen eingeladen wurden an einer Konferenz zum angeblichen „Wiederaufbau der IAA“ teilzunehmen, die im November in Spanien stattfinden soll. Angesichts der Tatsache, dass das einige Verwirrung über den Charakter dieser Konferenz ausgelöst hat, möchten wir einige Punkte klären:

Der Kongress der Internationalen Arbeiter*innen-Assoziation (IAA) wird Anfang Dezember in Polen stattfinden. Dieser Kongress – und allein dieser – ist der Ort, an dem Entscheidungen über die an die Assoziation gestellten Anträge von allen Mitgliedssektionen getroffen werden können.

Die in Spanien geplante Konferenz, zu der einige Organisationen eingeladen wurden, wird nicht von der IAA organisiert, auch wenn sie behauptet eine „Konferenz zur Vorbereitung der IAA-Neugründung“ zu sein. Diese Initiative ist daher eine Abspaltung, zu der außenstehende Organisationen eingeladen wurden, um über die Zukunft einer Föderation zu entscheiden, der sie nicht angehören. Sie wird entgegen den Statuten, Vereinbarungen und Prinzipien eben jener Föderation abgehalten, deren Neugründung sie behauptet – und es ist ihr Ziel, ein Dutzend Mitgliedssektionen von diesem Vorgang auszuschließen.

Internationale Arbeiter*innen-Assoziation (Logo)

(mehr…)