Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Neuer Blog des ASN

Das neugründete Anarcho-Syndikalistische Netzwerk (ASN) hat jetzt auch einen eigenen Blog:

http://asn.blogsport.de

Britische Bahnarbeiter*innen im Streik

Die Solidarity Federation (SF-IAA) aus Brighton solidarisiert sich ein einer Erklärung mit dem aktuellen Streik bei bei der Eisenbahn. Mit Teilnahme an Streikposten und der Organisierung eines Solidaritätskonzertes hat die britische Basisgewerkschaft den Arbeitskampf der Zugbegleiter*innen und Lokführer*innen praktisch unterstützt – jenseits von Branchen- und Organisationszugehörigkeit.

Britische Eisenbahner*innen im Streik

(mehr…)

Madrid: Massendemo gegen Krisenpolitik

Am 22.03.2014 haben in der spanischen Hauptstadt Madrid über eine Millionen Demostrant/innen gegen die Politik der Regierung in der anhaltenden Wirtschaftskrise demonstriert. Die Gewerkschaft CNT-IAA hält diese Mobilisierungen für einen Erfolg, zumal sie von einem breiten Bündnis zahlreicher Organisationen getragen wurde, entgegen der Medienzensur und unabhängig von den etablierten Parteien oder den staatstragenden Gewerkschaften CC.OO, UGT und USO. Am Abend kam es nach Polizeiprovokationen noch zu Straßenschlachten zwischen Demonstrant/innen und der Staatsgewalt, was zu hundert Verletzten und 24 Festnahmen führte.

CNT-Beteiligung an den \"Märschen der Würde\"
(mehr…)

Polen: Internationales Gewerkschaftstreffen

Ende Oktober in Warschau ein Treffen von Aktivist/innen der Internationalen Arbeiter/innen-Assoziation (IAA) statt. Anwesend waren Vertreter/innen der angeschlossenen Organisationen, einschließlich der SolFed (Britannien), AIT-SP (Portugal), COB (Brasilien), FAU (Deutschland), Priama Akcia (Slowakei), KRAS (Russland), CNT-AIT (Frankreich) und CNT (Spanien).
(mehr…)

Bonn: Demos gegen deutsche Einheitsfeier

Vom 01.-03. Oktober 2011 fand in der ehemaligen Bundeshauptstadt eine Protestreihe gegen die dort gleichzeitig stattfindenden offiziellen Feiern zum „Tag der deutschen Einheit“ statt. Gleichzeitig wurde von Politik und Medien das Landes Nordrhein-Westfalen bejubelt, wozu insgesamt rund 750.000 Besucher/innen nach Bonn kamen. Gegen diese Zurschaustellung des bundesrepublikanischen Nationalismus, Militarismus und Rassismus am Jahrestag der Wiedervereinigung mit der DDR haben daher hunderte Demonstrant/innen mehrfach protestiert.


(mehr…)

Spanien: EULEN-Arbeiter braucht internationale Solidarität

Das Allgemeine Syndikat der CNT-IAA Córdoba (Spanien) ruft zur internationalen Solidarität im Konflikt mit dem Dienstleistungsunternehmen EULEN und seiner Leiharbeitsfirma FLEXIPLAN auf, die allerdings nicht in Deutschland vertreten sind, sondern hauptsächlich auf der iberischen Halbinsel und in Lateinamerika.

EULEN
(mehr…)

Griechenland: Tankstreik nach Militäreinsatz beendet

Nachdem Militärtransporte die Tankstellen belieferten, beenden die LKW-Fahrer/innen ihren Streik und wollen weiter verhandeln. Die seit einer Woche streikenden LKW- und Tankwagenfahrer/innen hatten in der krisengeplagten Republik Griechenland ein Versorgungschaos verursacht. Sie protestieretn mit dem Versorgungsstreik gegen die vom Internationalen Währungsfond und den EU-Sparplänen diktierte Reform der Transportlizenzen.
(mehr…)

Bonn: Sozialprotest gegen Sparhaushalt

Vor dem Bonner Stadthaus haben heute nachmittag bis zu 100 Demonstrant/innen gegen die gleichzeitig im Stadtrat diskutierten Sparpläne protestiert.

Rathausvorplatz
(mehr…)

Köln: Autonomes Zentrum besetzt

Auf dem Gelände des ehemaligen Werkes der Motorenfabrik Klöckner-Humboldt-Deutz (heute Deutz AG) in der Wiersbergstr. 44 wurde am 16. April 2010 ein Verwaltungsgebäude besetzt. Das Haus wird seitdem als Autonomes Zentrum (AZ) von verschiedenen Initiativen genutzt.

AZ
(mehr…)

Betriebsräte: 90 Jahre Burgfrieden

Im Jahr 2010 ist es nun neunzig Jahre her, dass in der Weimarer Republik das Betriebsräte­gesetz des Deutschen Reiches in Kraft trat. Nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg (1914-18) und der Novemberrevolution der Arbeiter- und Soldatenräte (1918/19) hatte sich die Sozialdemokratie als neue Herrschaftselite durchgesetzt. Eben jene SPD, die 1914 für die Kriegskredite des Kaisers gestimmt hatte, um von den reaktionären Kräften nicht als „vater­landslose Gesellen“ beschimpft zu werden.
(mehr…)

Elektronische JobCard erfasst Streiktage und Kündigungsklagen

Die im Aufbau befindiche Arbeitnehmer-Datenbank ELENA wird demnächst einen elektronischen Entgeltnachweis zusammen mit Daten über Streik- und Krankheitstage, Fehlzeiten, Abmahnungen, „Fehlverhalten“, Kündigungsgründen und eventuellen Arbeitsrechtsklagen zentral erfassen. Ausserdem wird dann eine kostenpflichtige elektronische Signaturkarte nötig sein, um Leistungen wie Arbeitslosengeld, Wohngeld oder Elterngeld beantragen zu können.

Geplant ist dieses aus Datenschutzgründen umstrittene Projekt berits seit der Hartz-Reform von 2002, der konkrete Betrieb beginnt 2010 mit einer freiwilligen Meldung durch die Arbeitgeber und ab 2012 soll ELENA verpflichtend werden. Diese Angaben werden zwar bisher auch schon bei Arbeitslosen erfasst, aber die Digitalisierung und zentrale Speicherung erhöhen die Gefahr des Missbrauchs durch Behörden und Datendiebe.

Neben dem digitalen Personalausweis und der elektronischen Gesundheitskarte wird ELENA ein weiterer Schritt zum gläsernen Menschen, dem die Kontrolle über seine personenbezogenen Daten immer weiter entzogen und zentral archiviert wird.

Damit einher geht die Unterstellung, dass es nötig sei alle Lebensbereiche der Staatsbürger/innen zu kontrollieren und die Verhaltensweisen zu kontrollieren, Gefährdungsprofile und Leistungsnachweise zu erstellen. Der Zugriff von Staat und Industrie auf die Arbeitskraft und die Persönlichkeit wird mit der elektronischen Entgelterfassung stückweise verschäft. Die reformistische Gewerkschaft IG BAU träumt bereits zusammen mit dem Zoll von einer Art digitalem Sozialversicherungsausweis, um effektiver den gemeinsamen Feldzug gegen illegale Beschäftigung zu führen.

Wer eine Karte für die digitale Signatur benötigt, muss dafür zunächst 10 Euro Gebühr bezahlen. Das Projekt der Umstellung kostet die Steuerzahler insgesamt rund 55 Millionen Euro und soll den Unternehmen eine Kostenersparnis von 85 Millionen Euro im Jahr bringen. Dies zeigt mal wieder deutlich, wie die Staatsgewalt Hand in Hand mit der Gewerkschaftsbürokratie die Interessen der kapitalistischen Privatwirtschaft auf Kosten der Lohnarbeitsabhängigen durchzusetzen versucht.

Hintergrundinfos zu ELENA:

Datenbank Elena – Wer streikt, wird erfasst
http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/aktuell/?em_cnt=2110813&

Die andere Vorratsdatenspeicherung
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/31/31514/1.html

Elena-Verfahren (elektronischer Entgeltnachweis)
http://de.wikipedia.org/wiki/ELENA-Verfahren

Die Internationale der Anarchosydikalist/innen

Informationen zu der anarchosyndikalistischen Internationalen Arbeiter/innen-Assoziation (IAA) findet ihr auf deren Webseite (englisch/spanisch):
http://www.iwa-ait.org

Selbstdarstellung

Dies ist ein neuer Blog zum Thema Anarchosyndikalismus. Also, hier gibt’s demnächst Infos und Hintergründe zu anarchistischen Gewerkschaftskämpfen und zum libertären (freiheitlichen) Sozialismus.

Weitere Artikel findet ihr auf der Webseite http://anarchosyndikalismus.org