Archiv der Kategorie 'Arbeit'

Polen: Gewerkschaft erkämpft bessere Arbeitsbedingungen in veganem Restaurant (ZSP-IAA)

Ende März hatte die ZSP in Wroclaw Protestaktionen gegen ein veganes Restaurant in der Stadt organisiert. Arbeiter*innen hatten darauf aufmerksam gemacht, dass es mehrere Verstöße gegen ihre Rechte gab: Arbeiten ohne oder mit falschem Vertrag, unbezahlte Überstunden, fehlende Sozialversicherung und zahlreiche Verstöße gegen Arbeitsschutzvorschriften.

Die Gewerkschaft sprach den Besitzer des Restaurants an, der aus der „alternativen Szene“ stammt, aber er reagierte darauf sehr arrogant und aggressiv. Daher begann die ZSP mit der Veröffentlichung von Informationen über diese Probleme und organisierte Protestkundgebungen vor dem Laden. Der Besitzer begann die Kundgebung zu bedrohen und machte auch Filmaufnahmen. Daraufhin wurde eine Liste mit den Problemen und Forderungen veröffentlicht.

ZSP picket

(mehr…)

„Keine Herrschaft, keine Autorität“ (IAA)

„Keine Herrschaft, keine Autorität – am Ersten Mai kämpfen wir für mehr

Am Ersten Mai bekommen die Arbeiter*innen überall traditionell beste Grüße im Kampf von anderen Organisationen auf der ganzen Welt geschickt. Viele von ihnen erinnern an den Kampf für den 8-Stunden-Tag, die zu den tragischen Ereignissen [in Chicago] des Jahres 1886 führten. An diesem Ersten Mai möchte das Sekretariat der Internationalen Arbeiter*innen-Assoziation (IAA) jedoch außer den revolutionären Grüßen auch einige Worte darüber verlieren, wofür die Leute, die nach dem Haymarket-Massaker ihr Leben ließen, sonst noch gekämpft hatten.


(mehr…)

Polen: Sozialversicherung erfolgreich eingefordert

In Wroclaw hat die polnische Basisgewerkschaft ZSP-IAA einen Arbeitskampf in einer örtlichen Vorschule gewonnen. Der Eigentümer hatte sich nämlich bisher geweigert Sozialversicherungsbeiträge zu bezahlen. Im letzten Jahr fand die betroffene Kolleg/in heraus, daß bereits seit 2013 keine Beiträge gezahlt worden waren. Aber durch das Eingreifen der ZSP-IAA konnte das Problem schließlich gelöst werden.

Die lokale Gewerkschaftsgruppe ermutigt nun alle Arbeiter/innen, für ihre Rechte zu kämpfen. Und sie betont, dass die Arbeiter/innen selbst die Konsequenzen dafür tragen müssen, falls sie ohne Versicherung eingestellt werden, weshalb es besser ist dagegen anzugehen.

CreativeCommons: BY-NC

Spanien: Boykott und Repression bei Corte Ingles

Die Gewerkschaft CNT-IAA Barcelona und die Libertäre Aktion aus Sants (Acció Llibertària) haben Anfang November eine Boykottkampagne gegen die Kaufhauskette El Corte Ingles gestartet.

Der Boykott ist eine Antwort auf die andauernde Repression gegen Teilnehmer/innen des Generalstreiks vom 29. März 2012, der sich gegen die Verschlechterungen der „Arbeitsmarkt-Reform“ richtete. Einem Mitglied von CNT und Libertärer Aktion drohen nun fünf Jahre Haft und das Unternehmen fordert 8.500 Euro Schadensersatz wegen der Streikaktionen. Außerdem haben Beschwerden über die Arbeitsbedingungen und der Sexismus in der Kaufhauskette zu der Entscheidung beigetragen. Auch die frühere Teilnahme mindestens einer der Direktoren in der faschistischen Falange wird thematisiert. Der Boykott wurde zwar in Barcelona ausgerufen, hat sich aber schnell im ganzen Land ausgebreitet und die CNT organisiert Protestkundgebungen in mehreren Städten.

Foto: CNT-IAA Alicante, http://www.cnt.es

(mehr…)

IAA-Jahresrückblick 2015

Das Sekretariat der Internationalen Arbeiter/innen-Assoziation hat den ersten Teil eines (englischsprachigen) Jahresrückblicks mit Berichten aus den Mitgliedssektion der verschiedenen Länder als PDF veröffentlicht:

http://www.iwa-ait.org/sites/default/files/documents/lwa_2015_part_1.pdf

IAA Jahresrückblick 2015 (Cover)

OTTO Workforce weiterhin problematisch

Im Jahr 2011 haben Arbeiter/innen der Agentur OTTO Workforce angesichts ihrer Probleme mit dem Arbeitgeber mit eigenen Aktionen begonnen. Seitdem hat sich die polnische IAA-Sektion ZSP immer wieder mit Problemen in der Leiharbeitsfirma beschäftigt. Das Unternehmen mit rund 15.000 Angestellten wirbt unter anderem Arbeiter/innen in Polen und der Slowakei an, damit sie in den Niederlanden und in Deutschland eingesetzt werden können.

OTTO

(mehr…)

Über die AMAZON-Lohnerhöhungen in Polen

Die polnische Gewerkschaft ZSP-IAA berichtet über die Anhebung von Löhnen beim Online-Händler AMAZON:

„Związek Syndykalistów Polski ist erfreut, dass AMAZON den Arbeiter*innen endlich eine wohlverdiente Anhebung der Löhne zukommen lässt und die Entgelte der Arbeiter*innen in Bielany Wroclawskie denen in Sady angepasst hat, womit die Lohndiskriminierung beendet wurde. Wir erinnern daran, dass es sich dabei um eine unserer Forderungen gegenüber Amazon gehandelt hatte, die wir Ende letzen Jahres aufgestellt haben.

Jedoch möchten wir darauf hinweisen, dass nicht sehr gut bezahlt wird, besonders da die Arbeiter*innen in Polen immernoch drei Mal weniger verdienen als für genau die gleichen Jobs in Deutschland bezahlt wird. Alle Gewerkschaften bei Amazon sind daher der Meinung, dass die Löhne noch weiter angehoben werden sollten.
(mehr…)

Köln: Solidarität mit dem Bahnstreik der GDL

Hunderte Bahnarbeiter/innen haben heute am dritten Tag des einwöchigen Streiks bei der Deutschen Bahn AG erneut die Arbeit niedergelegt und sich zu einer landesweiten Kundgebung am Kölner Hauptbahnhof versammelt. Sie folgten den Reden des GDL-Vorsitzenden und eines Vorsitzenden des Deutschen Beamtenbundes (DBB), dem Dachverband der „Gewerkschaft der Lokomotivführer/innen“.

Kundgebung

(mehr…)

Erster Mai: Internationaler Kampf und revolutionäre Solidarität (IAA)

Aufruf des IAA-Sekretariats:

Angesichts des Ersten Mai möchte die Internationale Arbeiter/innen-Assoziation (IAA) ihre Solidarität ausdrücken mit den rund um den Globus kämp­fenden Arbeiter/innen und mit allen, die auf den ganzen Welt für eine gleichberechtigte Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung kämpfen. Wir möchten dabei an die IAA als die Internationale der revolutionären Arbeiter/innen erinnern, ebenso wie an die Bedeutung des Ersten Mai und der Ideen dahinter.
(mehr…)

IAA: Videokonferenz gegen Lohnraub

Am Sonntag, 23. März 2015, hatte das Sekretariat der Internationalen Arbeiter/innen-Assoziation (IAA) eine Videokonferenz zum Thema Lohnraub organisiert. Das Ziel war, Erfahrungen aus Konflikten mit Arbeitgebern zu teilen und auf diesem Weg anderen behilflich zu sein, dabei noch wirksamer vorgehen zu können.

(mehr…)

Schwarz-Rote Feder #6 erschienen

Inhalt:
- Erfahrungen aus dem Arbeitsleben in einer sogenannten linken „sozialen“ Alternativen Institution
- Grundlagen des Anarchosyndikalismus (Teil 1)
- IAA: Die kapitalistische Krise betreffend
- Die sozialpychologischen Hintergründe vom Umweltzerstörung und Klimawandel
- „Mein soziales Bekenntnis“ (Konstruktiver Anarchismus von G.P. Maximoff)

Die neue Ausgabe unseres Magazins könnt ihr jetzt auch als PDF lesen. Ältere Ausgaben im Archiv

Köln: Libertäre Wochen (von März bis Juni)

Die Veranstaltungsreihe wird organisiert von mehreren anarchistischen und anarchosyndikalistischen Gruppen aus Köln

Alle aktuellen Terminankündigungen auf
https://libertaerewochen.wordpress.com

Libertäre Wochen Plakat

IAA: Für eine größere Beteiligung von Frauen in unserer Bewegung!

Anlässlich des Internationalen Frauentags [08. März] möchten wir die problematischen Themen ansprechen, von denen Frauen unverhältnismäßig oft am Arbeitsplatz betroffen sind, um damit effektiver umzugehen und die Teilnahme von Frauen in unserer Bewegung zu fördern.

Im Gespräch mit Genoss/innen innerhalb und außerhalb der anarchosyndikalistischen Bewewegung müssen wir feststellen, dass wir weit davon entfernt sind, einen organisierten Umgang zur Bekämpfung des Sexismus an unseren Arbeitsplätzen zu haben. Bei einer kürzlich stattgefundenen anarchafeministischen Konferenz wurde während eines Workshops zum Thema „Organisierung am Arbeitsplatz“ festgestellt, dass viele Frauen zwar ähnliche Beschwerden und Erfahrungen am Arbeitsplatz haben, aber nur wenige von ihnen sich zu diesen Themen in ihren Betrieben organisieren. Und nur wenige sind Mitglied in einer Gewerkschaft, sowohl bei traditionellen, wie bei alternativen.

(mehr…)

Bulgarien: Proteste gegen Bahnreform

Seit Mitte Januar 2015 findet eine Reihe von Protesten gegen die geplante „Reform“ der bulgarischen Eisenbahn BDZ statt. Die Regierung bereitet die weitere Stillegung von Bahnverbindungen und Kürzungen im Angebot vor, um die staatliche Aktiengesellschaft „Bălgarski Dăržavni Železnici“ schrittweise zu privatisieren.

ARS Bahnprotest

(mehr…)

IAA: Internationale Konferenz in Bratislava

Am 11. und 12. Oktober 2014 fand in Brastislava (Slowakei) eine internationale Konferenz statt, die sich mit Problemen am Arbeitsplatz und mit der Verbesserung der Organisierung befasste. Am ersten Tag war die Konferenz öffentlich und verschiedene Organsiationen haben ihre Aktivitäten und Arbeitsweisen vorgestellt. Der zweite Tag war jedoch den Diskussionen über die Verbesserung unserer Organsiationen vorbehalten.

Plakat zur Konferenz: \"Probleme auf der Arbeit?\"

(mehr…)